Archiv

Rheinbrücke IHK: Neubau muss schnell starten

Der Neubau der Leverkusener Rheinbrücke muss jetzt so schnell wie möglich umgesetzt werden. Das fordert die Industrie- und Handelskammer für Leverkusen. Es dürfe keine weiteren Verzögerungen geben.


Bei der maroden Rheinbrücke ticke die Zeit. Sollte die Brücke nicht halten bis der Neubau fertig ist, drohe Leverkusen und der Region ein Verkehrschaos. Auch die Kreishandwerkerschaft Bergisches Land fordert, dass es jetzt mit den Arbeiten schnell weitergeht. Stillstand würde die Verkehrsprobleme nur verschärfen.

 

Laut der Kreishandwerkerschaft verursacht das "im Stau stehen" bei einem Handwerksunternehmen 15.000 Euro Kosten pro Jahr. Straßen NRW will im November mit weiteren Vorarbeiten für den Brückenbau loslegen. Der eigentliche Brückenbau soll im kommenden Frühjahr starten. (12.10.2017)


Anzeige
Zur Startseite