Archiv

Am Weidenbusch Brandopfer noch in Lebensgefahr

Nach dem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Quettingen dauert die Suche nach der Brandursache weiter an. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei kann eine vorsätzliche Tat aber ausgeschlossen werden.


Die Ermittler und auch die Bauaufsicht stehen aktuell aber vor einem Problem: es ist zu gefährlich das Gebäude zu betreten. Die Stadt muss deshalb jetzt den einsturzgefährdeten Dachstuhl und auch das Treppenhaus absichern. Erst dann können sich Polizei und Statiker einen Überblick über die Schäden machen. Noch ist unklar, ob die 40 Bewohner überhaupt zurück in ihre Wohnungen können.

 

Bei dem Brand waren in der Nacht zu Montag 9 Menschen verletzt worden. Ein 53-jähriger Mann schwebt immer noch in Lebensgefahr. (16.05.2018)


Anzeige
Zur Startseite