ADAC warnt vor Wildunfällen

Bei dem aktuell typischen Herbstwetter, warnt der ADAC vor Wildunfällen. Erst kürzlich hatte ein Autofahrer auf der A3 zwischen Köln Mülheim und Leverkusen gleich eine ganze Gruppe Wildschweine erfasst. Die Leverkusener Förster und Jäger befürchten weitere Unfälle bei uns im Raum.


Die Wildschweine finden dieses Jahr bei uns in den Wäldern kaum Nahrung. Das sagt unser Leverkusener Förster. Er geht davon aus, dass die Tiere in den kommenden Wochen viel auf den Straßen und in Gärten unterwegs sein werden. Anwohner an der Gezelin-Kapelle in Alkenrath haben bereits von verwüsteten Rasenflächen berichtet. Auch die Leverkusener Jägerschaft warnt vor der Gefahr von Wildunfällen - auch mit Rehen. Vor allem rund um den Bürgerbusch und in den Stadtteilen Richtung Bergisches seien viele Tiere unterwegs.