Bayer stellt sich für Zukunft auf

Der Bayer-Konzern will künftig mehr Geld mit der Gen-und Zelltherapie verdienen. Hintergrund sind wegbrechenede Einnahmen von Kassenschlagern wie das Bayer Blutgerinnungsmittel Xarelto. Weil Patente auslaufen, kommen künftig Konkurrenzanbieter auf den Markt.

© Bayer AG

Um zukunftsfähig zu bleiben, forscht Bayer schon seit Längerem auf dem Gebiet der Gen- und Zelltherapie. Die Therapien sollen gerade bei seltenen Erkrankungen Heilung bringen, statt nur Symptome zu lindern und bei weit verbreiteten Krankheiten wie etwa Herzinsuffizienz neue Therapieansätze ermöglichen. Bayer will mit der Entwicklung auf Jahresumsätze von mehreren Milliarden Euro kommen. Auch an Geschäftsübernahmen will der Konzern weiterhin festhalten. 

Weitere Meldungen