Bayer vor Glyphosat-Vergleich?

Der Leverkusener Bayer-Konzern wird sich bis Ende des Jahres nicht in weiteren Glyphosat-Prozessen verteidigen müssen. Erneut wurde ein entsprechender Prozess in den USA jetzt vertagt und zwar auf Anfang 2020. 

© Radio Leverkusen

Wirtschaftsexperten spekulieren, dass es in den Verhandlungen um einen Vergleich mit der Klägerseite Fortschritte gibt. Bayer wollte das nicht bestätigen. Der Konzern will jetzt aber bis Ende des Jahres vollen Fokus auf die bisherigen Urteile legen.

Dreimal wurde Bayer bereits zu Schadensersatzzahlungen in mehrfacher Millionenhöhe verklagt. Gegen die Urteile ist der Konzern in Berufungen gegangen. Derzeit liegen in den USA laut Bayer noch über 18.400 Klagen im Zusammenhang mit Glyphosat vor. 

Weitere Meldungen