E-Tarif VRS gepimpt

58.000 Mal wurde der E-Tarif des VRS seit Anfang April schon getestet: So viele Fahrten misst der Verkehrsverbund. Jetzt hat das Unternehmen seinen E-Tarif nochmal gepimpt: Denn die Testphase hat schon das erste, hilfreiche Kundenfeedback gebracht.

App, Apps, Handy, iPhone, Android, eTicket, e, wupsi, VRS, eticket
© pixabay

Das Konzept ist einfach: Wer beim Pilotprojekt des E-Tarifs mitmacht, schaltet am Anfang der Fahrt sein Handy an, per App werden die exakte Fahrtstrecke und der zu bezahlende Preis automatisch ermittelt und dann von der hinterlegten Kreditkarte abgebucht. Neu ist jetzt: Wer im Vorfeld der Fahrt genau wissen will, wieviel er für seine Strecke ausgeben wird, der kann jetzt einen Preisrechner innerhalb der App nutzen. Außerdem will der VRS noch dieses Quartal ermöglichen, dass der Fahrtpreis auch per Paypal und Lastschrift bezahlt werden kann. Bis Ende Juni 2020 können Kunden den E-Tarif noch testen