Erste große Schul-Impfaktion in Leverkusen

Nach der Politikstunde schnell mit den Klassenkameraden eine Etage hoch zum Pieks und dann ab in den nächsten Unterricht – so oder so ähnlich sieht das am Mittwoch an den Berufskollegs an der Bismarckstraße aus. Dort gibt es die erste groß angelegte Impfaktion an Schulen in Leverkusen. Wir haben im Vorfeld mit der Schulleitung gesprochen.

Städtisches Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung, Berufskolleg, Kinder, Symoblbild, Schule
© Benedikt Klein

"50 Prozent unserer Schüler sind schon geimpft – den letzten Rest versuchen wir, hier zu bekommen", sagt Schulleiter Luer Ebermann. Er sei durch alle Klassen gegangen. Dabei habe er gemerkt, wie viele Schüler unsicher sind oder – teilweise auch durch Sprachbarrieren – überhaupt nicht verstanden haben, warum eine Impfung so wichtig ist. Das Gemeinschaftsgefühl habe viele mitgerissen, so der Schulleiter, darüber freue er sich sehr.

150 Schüler kriegen am Mittwoch den Pieks – entweder mit Johnson&Johnson oder mit Biontech. Auch Familienangehörige von ihnen dürfen sich bei der Aktion mitimpfen lassen. Drei Impfstraßen werden im Berufskolleg aufgebaut. Am Donnerstag geht es dann weiter mit dem Berufskolleg an der Stauffenbergstraße in Opladen, sagt die Stadt. 

Weitere Meldungen