Finanzielle Hilfe für Betroffene

Viele Menschen bei uns in der Stadt hat das Hochwasser hart getroffen. Familien haben ihr Hab und Gut verloren, Kirchen standen unter Wasser, Kitas und Schulen sind zerstört. Hier findet ihr eine Übersicht, wie ihr den Betroffenen in Leverkusen finanziell helfen könnt. (Nicht vollständig, wird laufend aktualisiert.)

© Radio Leverkusen

Bürgerstiftung Leverkusen

Unter dem Stichwort "Leverkusen hilft" hat die Bürgerstiftung ein Spendenkonto eingerichtet. Das Geld soll dort in der Stadt verteilt werden, wo die Not am größten ist. Hier könnt ihr spenden. Bis zum 01. August verdoppelt die Sparkasse Leverkusen jede eingegangene Spende bis 100.000 Euro.


Rotary Club Leverkusen Rhein-Wupper

Der Rotary Club hat eine Spendenkonto zu Gunsten der Flutopfer in den Städten Leverkusen, Leichlingen, Langenfeld, Monheim und Burscheid eingerichtet. Hier könnt ihr spenden.


Naturgut Ophoven

Brusthoch stand das NaturGut Ophoven unter Wasser als ab Mittwochnachmittag der Wiembach über die Ufer trat. Die Wassermassen haben erheblichen Schaden angerichtet. Um das Museum, die Seminarräume und das Bistro möglichst schnell wieder öffnen zu können, braucht es finanzielle Unterstützung. Hier könnt ihr spenden.


Waldhaus Café Römer

Nach der Schließung durch die Corona-Pandemie ist das Opladener Café jetzt auch noch von den Wassermassen zerstört worden. Die Versicherung greift nicht. Deshalb haben die Betreibe ein Crowdfunding gestartet, um das Café wieder eröffnen zu können. Hier könnt ihr dafür spenden.


Evangelische Kita "Unter'm Himmelszelt" in Schlebusch

Die Schlebuscher Kita wurde vor fünf Jahren komplett saniert. Erst kürzlich ist ein neues Spielhaus im Außengelände eingeweiht worden. Jetzt hat das Hochwasser alles zerstört. Die Kita muss kernsaniert werden. Für den Wiederaufbau sammelt die Gemeinde hier Spenden.


Katholische Kita St. Remigius

Auch die Kita St. Remigius wurde hart vom Wasser getroffen. Die Eltern wollen den Kindern deshalb so schnell es geht wieder einen schönen Kindergarten ermöglichen und haben auch eine Spendensammlung auf die Beine gestellt. Hier sammeln die Eltern der Kita St. Remigius.


Bielertkirche in Opladen

Auch die evangelische Kirchengemeinde Opladen hat die Flutkatastrophe getroffen. Die Bielertkirche, das Gemeindehaus, das Gemeindebüro und der Kindergarten in Opladen standen unter Wasser. Hier sammelt die Gemeinde für den Wiederaufbau.


Tanzschule Kaechele in Opladen

Nachdem die Tanzschule Kaechele erst wegen der Corona-Pandemie über Monate geschlossen bleiben musst, hat jetzt das Hochwasser gewütet. Der komplette Keller und auch das Erdgeschoss standen komplett voll und haben das Parkett, die Heizung und die komplette Elektrik zerstört. Um möglichst bald wieder öffnen zu können, hat die Tanzschule ein Crowdfunding gestartet. Hier könnt ihr spenden.

Weitere Meldungen