Fußgängerzonen: Maskenpflicht kommt zurück

Die Corona-Welle nach den Feiertagen trifft Leverkusen gerade mit voller Wucht – das sagt Leverkusens Amtsarzt mit Blick auf die hohe Corona-Inzidenz. Die liegt am Freitag um 100 höher als noch am Donnerstag und steigt somit auf knapp 700.

© Radio Leverkusen

So viele Neuinfektionen auf einen Schlag hatten wir noch nie, sagt die Stadt – 336 waren es gestern. In der Folge verschärft die Stadt jetzt die Maßnahmen. In den Fußgängerzonen in Wiesdorf, Olpaden und Schlebusch heißt es ab Samstag wieder: Maske auf. Das gilt werktags zwischen 10 und 19 Uhr. Grund dafür ist die Verbreitung der Omikron-Variante. Leverkusens Amtsarzt geht nach den bisherigen Erkenntnissen davon aus, dass Omikron fünfmal ansteckender ist, als die Delta-Variante – aber auch weniger krankmacht und weniger Menschen ins Krankenhaus bringt. Was dabei ebenfalls hilft sind Impfungen. Deshalb hat unsere Stadt zusammen mit der Region Köln/Bonn nochmal vom Land NRW ein langfristiges Konzept für dauerhafte, feste Impfzentren gefordert, um die Pandemie in den Griff zu kriegen. 

Weitere Meldungen