Geflüchtete Kinder und Jugendliche in Leverkusen

In Leverkusen wurden in den letzten zwei Jahren – bis Anfang 2020 – fast 80 unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge aufgenommen. Das hat die Stadt jetzt mitgeteilt. Die jungen Flüchtlinge sind in stationären Jugendhilfeeinrichtungen in und außerhalb von Leverkusen untergebracht, unter anderem im ehemaligen Atrium Hotel in Schlebusch und im Jugendwohnen St. Engelbert in Opladen.

© Pixabay

Einige der Betroffenen seien aber in Pflegefamilien in Leverkusen untergekommen. Erst im Juni, nach dem Brand im griechischen Flüchtlingslager Moria hatte der Stadtrat die Verwaltung damit beauftragt, insgesamt 50 Flüchtlinge aus Griechenland bei uns aufzunehmen. Bisher sind noch keine angekommen. Ob und wann Bund und Land Flüchtlinge zuweisen, ist noch unklar, sagt die Stadtverwaltung. 

Weitere Meldungen