Gewinneinbruch bei Covestro

Die wirtschaftliche Krise in der Autoindustrie und niedrige Verkaufspreise haben der ehemaligen Bayer-Tochter Covestro im dritten Quartal das Bein gebrochen: Der Gewinn des Unternehmens ist um die Hälfte eingebrochen und lag nur noch 425 Millionen Euro.

© Covestro

Der Kunststoffhersteller beliefert mit seinen beiden Haupt-Geschäftsbereichen unter anderem Autohersteller. Dort werden die Stoffe des Unternehmens zum Beispiel für Innenverkleidungen, Sitzkissen oder Sichtbauteile verwendet. Die angespannte Situation im Automobilbereich wird Covestro demnach auch noch weiterhin beschäftigen: Der Vorstand erwartet auch für das letzte Quartal des Jahres keine auffällige Verbesserung.   

Weitere Meldungen