Hitze-Sonntag: Stadt sorgt für Sicherheit

Das heiße Wetter treibt viele Menschen in Leverkusen derzeit ins Freie. Die Stadtverwaltung beobachtet diesen Ansturm zum Teil mit Sorge. Gerade am Sonntag will sie die Hotspots der Stadt im Blick behalten, um die Sicherheit zu gewährleisten.

Sonne, Sommer, Hitze, Temperatur, Hitzewelle
© gettyimages

Die Stadt bittet darum, gegenseitig Rücksicht zu nehmen, Abstand zu halten, keine Rettungswege zuzuparken und das Grillverbot zu beachten.

  • Bei der Hitze werden viele Menschen Abkühlung im Wasser suchen. Die Stadt weist darauf hin, dass das Freibad Wiembachtal für Sonntag bereits ausgebucht ist. Eine Online-Reservierung ist nicht mehr möglich und auch vor Ort gibt es keine Tickets mehr.
  • Für das Wiembachtal und den Hitdorfer See gilt außerdem: unbedingt Rettungswege freihalten! Wer hier falsch parkt, wird abgeschleppt, warnt die Stadt.
  • Wer schwimmen geht, sollte außerdem immer vorsichtig sein.
  • Dringend warnt die Stadt außerdem vor einer Abkühlung im Rhein. Die Strömung sei dort viel zu gefährlich, das Bad im Rhein ein großes Risiko.
  • Außerdem weist die Stadt noch einmal auf das Grillverbot für öffentliche Flächen hin. Die anhaltende Trockenheit mache das Grillen zu gefährlich. Die Waldbrandgefahr könnte im Laufe des Tages auf die höchste Stufe steigen. Die Stadt wird auch kontrollieren, dass niemand auf öffentlichen Flächen grillt.
  • Zudem weist die Stadt noch einmal auf die geltenden Abstandsregeln im Zuge der Corona-Pandemie hin. Auch, wenn es vollkommen verständlich sei, bei dem Wetter frische Luft und Abkühlung zu suchen, solle man große Menschenansammlungen vermeiden und überall genügend Abstand halten.
  • Müll mitnehmen: Wer picknickt, kann auch hinter sich aufräumen! Bitte packt alles wieder ein, was ihr mitgebracht habt und werft es ordnungsgemäß in die nächste Mülltonne statt an die Ufer.

Weitere Meldungen