Katholische Kirche verliert massenhaft Mitglieder

Die Krise der katholischen Kirche ist in Leverkusen weiterhin deutlich zu spüren: Die Anzahl der Austritte aus der Kirche ist auf einem Rekord-Hoch. Während die Austritte bei den Evangelischen Kirche so gut wie konstant geblieben sind, haben sie sich bei den Katholiken verdoppelt.

© Pixabay

Gut 470 Menschen in Leverkusen sind alleine im dritten Quartal aus der Kirche ausgetreten – 65 Prozent davon waren Katholiken. Das merkt man auch beim Amtsgericht: Dort werden drei Mal die Woche Termine für Kirchenaustritte angeboten. Insgesamt 40 Stück pro Woche. Den nächsten Termin kann man erst Ende Dezember buchen. Allerdings sagte eine Sprecherin, dass einzelne Termine auch vorher immer mal wieder frei werden.

Bereits Anfang des Jahres hatte außerdem die evangelische Gemeinde in Schlebusch berichtet, dass sich dort auffällig viele Ex-Katholiken melden, die in die evangelische Gemeinde eintreten wollten. 

Weitere Meldungen