Kein positiver Effekt durch Böller-Verbot

Die Ministerpräsidenten wollen Feuerwerk an Silvester zumindest im kleinen Familienkreis erlauben – darin sind sich die Bundesländer jetzt offenbar einig. Zuletzt stand ein Böller-Verbot zur Debatte, das die Krankenhäuser entlasten sollte. Laut Klinikum in Schlebusch hätte das aber eher keinen nennenswerten Effekt gebracht.  

© Getty Images/SKatzenberger

Verbrennung, offene Wunden oder Verletzungen am Innenohr – im vergangenen Jahr gab es im Klinikum knapp 80 Patienten, deren Verletzungen rund um Silvester aufs Feuerwerk zurückzuführen waren. Intensiv-Fälle habe es nur wenige gegeben. Ein Feuerwerks-Verbot würde nicht dafür sorgen, dass wir weniger zu tun haben, sagte eine Sprecherin. Die Zentralambulanz hätte es rund um Silvester auch viel mit Patienten zu tun, die zu viel Alkohol getrunken oder beim Feiern im Streit aneinandergeraten sind. Eine aktuelle Umfrage des Meinungsforschungsinstitut Yougov zeigt, dass zweidrittel der Befragten für ein Silvesterfeuerwerks-Verbot sind.  

Weitere Meldungen