Klinikum auf zweite Corona-Welle vorbereitet

Deutschlandweit herrscht Corona-Sorge wegen vieler Reiserückkehrer. Sollte auf Leverkusen eine Infektionswelle zukommen und die Zahl der Infizierten stark wachsen, sieht sich das Klinikum in Schlebusch gut aufgestellt. Aktuell steigt die Zahl der bestätigten Corona-Fälle weiterhin nur langsam. Sie liegt bei 314. Stand Montag, 3. August.

Klinikum Beatmungsgeräte, Klinikum, Corona, Krankenhaus, Klinikum Leverkusen, Intensivstation
© Klinikum Leverkusen

Schon vor Monaten hat sich das Klinikum bereits in Hinblick auf steigende Infektionszahlen vorbereitet. Die Intensivkapazitäten kann das Klinikum laut einer Sprecherin innerhalb weniger Stunden auf den Notfallmodus hochfahren. Aktuell werden allerdings nur zwei Patienten auf der Intensivstation behandelt. Trotzdem hat das Klinikum nochmals seine Sicherheitsvorkehrungen hochgeschraubt. Ab heute werden alle neu-angekommenen Patienten standardmäßig auf das Coronavirus getestet. Die flächendeckende Maskenpflicht für das Klinikums-Gelände wird mittlerweile besser angenommen, als noch zuletzt, so die Sprecherin.

Weitere Meldungen