Neue Corona-Auflagen in der Kritik

3G in Bus und Bahnen, 2G bei Veranstaltungen und in der Gastro - die neuen Coronaauflagen treffen in unserer Stadt auf geteilte Meinungen. Der Leverkusener Sprecher des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands Hagen Norhausen glaubt beispielsweise, dass der Gastro-Bereich nicht der Treiber der Corona-Infektionen ist.

© Pixabay

Er findet es "traurig", dass die Gastronomie jetzt wieder den Kopf hinhalten muss. Der Leverkusener Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hingegen ist zuversichtlich, dass die Politik auf dem richtigen Weg ist. Er glaubt, dass die Maßnahmen die aktuelle Corona-Welle brechen können. Lauterbach ist damit optimistischer als beispielsweise Bundeskanzlerin Angela Merkel. Entscheidend sei aber, dass engmaschig kontrolliert werde, ob Menschen sich auch an die Auflagen halten, so der Gesundheitsexperte weiter. Verstöße müssten direkt vor Ort bestraft werden, bei Wiederholung sollten auch Einrichtungen konsequent geschlossen werden.

Weitere Meldungen