Pyro-Prozess: Mildes Urteil

Drei Angeklagte in einem Pyrotechnik-Prozess sind heute vorm Opladener Amtsgericht mit milden beziehungsweise ohne Strafen davongekommen. Die Mitglieder verschiedener Bayer-04-Fanclubs sollten vor zwei Jahren bei einem Heimspiel von Bayer 04 Leverkusen Pyrotechnik gezündet haben.

© Getty Images/Pattanaphong Khuankaew

Dabei sollen zwei Männer und eine Frau verletzt worden sein. Das Gericht hat bei den Angeklagten aber nicht genug Beweise dafür gefunden, dass sie treibende Kräfte bei den Krawallen waren. Und das Gericht konnte auch nicht beweisen, dass sie direkt für die Verletzungen der Opfer verantwortlich waren. Gegen zwei der Angeklagten wurden das Verfahren jetzt eingestellt. Der Dritte muss wegen seinem Verhalten im Stadion 700 Euro zahlen. 

Weitere Meldungen