Radio Leverkusen räumt beim NRW-Hörfunkpreis ab

Radio Leverkusen ist der Gewinner beim NRW-Hörfunkpreis 2019! Gleich zwei Preise konnte der Sender am Freitagabend aus Düsseldorf mit nach Hause nehmen. Zum einen hat die Jury der Landesanstalt für Medien die Moderation der Morgensendung von Carmen Schmalfeldt und Sebastian Poullie zur besten des Landes gekürt. Zum anderen hat die Radio Leverkusen-Aktion „Das Wander-Schlafzimmer“ in der Kategorie „Sonderwerbeformen“ gewonnen.

© Radio Leverkusen

Zwei weitere Beiträge des Senders kamen zudem in die Top-Drei beim diesjährigen Hörfunkpreis: Sebastian Poullie in der Kategorie Unterhaltung für sein Musical über Leverkusen und Radio Leverkusen-Nachrichtenredakteurin Jana Büllesbach für ihre Reportage über einen umgekippten Schweinelaster. Ihr Beitrag wurde damals bei Radio Bonn Rhein-Sieg ausgestrahlt.

Lob für Sonderwerbeform

Die Aktion „Wander-Schlafzimmer“ lobt die Jury als neu und einzigartig. „So etwas hat es in Nordrhein-Westfalen noch nicht gegeben.“ Hier hatte Radio Leverkusen Sommer 2018 ein gläsernes Schlafzimmer – eingerichtet von IKEA – unter anderem in die BayArena und auf die Bierbörse gestellt. Hörer konnten darin die Nacht ihres Lebens gewinnen.

In der Tat hat der Sender hier eine vollkommen innovative Sonderwerbeform erschafft. Julia Pavlovic, in dem Projekt zuständig für die Produktentwicklung, Tina Strohmeyer, Leiterin des Hörer-Marketings, und Chefredakteur Daniel Hambüchen haben eine Aktion konzipiert, die den Hörern von Radio Leverkusen einmalige und unbezahlbare Erlebnisse ermöglicht hat.

Für den Kunden IKEA Köln am Butzweilerhof bot das „Wander-Schlafzimmer“ eine nie dagewesene Möglichkeit, seine Produkte perfekt in Szene zu setzen. Die Inneneinrichtungsexperten hatten das gläserne Schlafzimmer gemütlich und attraktiv eingerichtet. So wurde die Aktion nicht nur zu einem enormen Hingucker vor Ort, sondern sorgte auch für emotionale Geschichten im Radio.

Mehr Infos zur Aktion gibt es hier.

Unvergessliche Nächte, einmalige Erlebnisse, emotionale Geschichten und lokale Verbundenheit - das ist das Wander-Schlafzimmer von Radio Leverkusen.

Erfolgreiches Jahr

Es ist ein erfolgreiches Jahr für Radio Leverkusen: Erst im September wurde Carmen Schmalfeldt beim Deutschen Radiopreis von der Grimme-Jury als beste Moderatorin Deutschlands ausgezeichnet. Das Erfolgsrezept ist für Carmen Schmalfeldt und Sebastian Poullie dabei das Miteinander in der Redaktion: „Ein Team, in dem man füreinander und miteinander für die Sache arbeitet und kämpft und sich gegenseitig anspornt. Wir feiern zusammen, wir lachen zusammen, wir haben zusammen Spaß an dem, was wir tun.“ Das Konzept geht auf: „Carmen Schmalfeldt und Sebastian Poullie fackeln morgens regelmäßig ein wahres Fantasie-Feuerwerk ab“, schreibt die Jury in ihrer Begründung. „So wecken sie jeden Morgen auf kritische, humorvolle und immer authentische Art die Stadt.“

Stolz aufs Team

Das sieht auch Jannis Goudoulakis, Vorsitzender der Veranstaltergemeinschaft so: „Ich bin wahnsinnig stolz auf das Team von Radio Leverkusen. Die vielen Auszeichnungen zeugen von der enormen Qualität, die alle Mitarbeiter jeden Tag liefern. Und das in einem der kleinsten Sender NRWs.“ Chefredakteur Daniel Hambüchen ergänzt: „Bei dem, was wir tun, haben wir immer die Menschen in Leverkusen im Blick. Es ist großartig, dass die Jury unsere Arbeit ebenfalls dermaßen schätzt.“

Weitere Meldungen