Soforthilfe-Anträge nur noch bis Dienstag

Hochwasser-Opfer können nur noch heute und morgen Anträge auf Soforthilfe des Landes stellen. Darauf weist jetzt noch einmal die Stadt hin. Betroffene Privatleute aber auch Gewerbetreibene finden den entsprechenden Antrag online im Internet. Ausgefüllt kann er noch bis morgen entweder per E-Mail verschickt oder auch an den Verwaltungsstandorten in Leverkusen abgegeben werden. Ausführliche Infos dazu findet ihr auf radioleverkusen.de. Allein in den ersten vier Wochen nach der Flut hat die Stadt 1.700 Sofort-Hilfe bearbeitet und rund vier Millionen Euro ausgezahlt.


© Radio Leverkusen

Die Beantragung und Auszahlung der Soforthilfen funktioniert wie folgt: 

Bürgerinnen und Bürger bzw. PrivatpersonenGewerbetreibende sowie Land- und Forstwirte finden auf der städtischen Homepage den Link zum Antragsformular auf Soforthilfehttps://www.leverkusen.de/leben-in-lev/gesundheit/soforthilfen-fuer-hochwasserbetroffene.php

 

Die vollständig ausgefüllten Anträge können bis einschließlich 31. August 2021 per Mail (als Scan) an fluthilfe@stadt.leverkusen.de, per Post (Stadt Leverkusen, Postfach 10 11 40, 51311 Leverkusen) an die Stadt Leverkusen gerichtet werden. Die Anträge werden auch an den städtischen Verwaltungsstandorten angenommen bzw. stehen dort ausgedruckt bereit.

Weitere Meldungen