Vergleichsweise wenig Kurzarbeit in Leverkusen

Die Corona-Krise hat viele Betriebe und Unternehmen in die Kurzarbeit gezwungen – bei uns in Leverkusen hält sich das Ausmaß aber offenbar in Grenzen. Laut einer aktuellen Analyse der Hans-Böckler-Stiftung hat unsere Stadt die zweitniedrigste Quote angezeigter Kurzarbeit in ganz Deutschland.

© Radio Leverkusen

Stark betroffen sind Kreise mit starker Autoindustrie oder viel Tourismus – so das Ergebnis der Analyse. Vergleichsweise wenig Kurzarbeit sei dagegen in Städten mit starken Chemie- und Pharmaunternehmen angemeldet worden und davon profitiert offenbar auch Leverkusen. Die Forscher haben für unsere Stadt eine Kurzarbeitsquote von 16,2 Prozent ermittelt – nur der BASF-Standort Ludwigshafen liege noch darunter.

Die Corona-Krise habe vor allem viele kleinere Betriebe hart getroffen und die hätten schnell mit Kurzarbeit reagiert, heißt es von den Forschern. Trotz des massenhaften Einsatzes der Kurzarbeit sei bundesweit aber auch die Arbeitslosigkeit gestiegen. 

Weitere Meldungen