Viel mehr Hunde-Anfragen im Tierheim

Überraschend viele Menschen haben sich in diesem Jahr beim Leverkusener Tierheim gemeldet. Noch nie zuvor gab es so viele Anfragen für Spaziergänge mit Hunden. Das hat uns der Leiter des Tierheims gesagt. Der Grund dafür ist offenbar die Corona-Krise. 

© Pixabay

Viele Menschen haben offenbar mehr Zeit seit der Corona-Pandemie, womöglich weil sie im Homeoffice sind. Es hätten sich beim Tierheim sogar deutlich mehr Menschen zum Gassi gehen gemeldet als überhaupt Hunde zur Verfügung stehen. 

Im Vergleich zu den Vorjahren wurden in diesem Jahr nicht mehr Tiere vermittelt als sonst auch. Auch abgegeben wurden nicht mehr oder weniger Tiere als in den Vorjahren. Das hatte das Tierheim zuvor aber befürchtet. Zum Beispiel wenn Menschen merken sollten, dass sie doch nicht so viel Zeit für Tiere haben. Das könnte nach der Corona-Krise passieren, vermutet der Tierheim-Leiter.

Es sei aber immer noch besser die Tiere ins Tierheim zu geben, als dass sie auf der Straße landen oder sogar im Kleidercontainer. Erst vor wenigen Wochen hat ein Mann in Küppersteg eine Katze in einer Transportbox in einem Container gehört. Die Feuerwehr konnte die Katze retten.  

 

Weitere Meldungen