Viele Mitarbeiter bei Streiks in Leverkusen

Bei uns in der Stadt haben am Dienstag viele Beschäftigte gestreikt. Busfahrer und auch Beschäftige aus dem Klinikum, der Sparkasse und aus Kitas. Die Gewerkschaft Verdi hat zu den Warnstreiks aufgerufen. Die Gewerkschaft fordert mehr Lohn und bessere Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten.  

Bei uns in Leverkusen haben am Dienstag weit über 100 von insgesamt 500 Mitarbeitern der Sparkasse gestreikt. Das hat uns ein Sparkassen-Sprecher bestätigt. In einer Sparkassen-Filiale musste ein Filialleiter einspringen, weil die Kasse nicht besetzt war. Im Kundenservicecenter waren Telefonberatungen nicht wirklich möglich.  

Auch am Klinikum in Schlebusch gab es einen Warnstreik mit Kundgebung. Eine Sprecherin sagte uns, etwa 50 Beschäftigte hätten gestreikt. Allerdings seien sozusagen “im Geiste” noch mehr mit dabei gewesen. Wegen der aktuellen Corona-Lage und auch generell soll es keine Ausfälle bei der Patientenversorgung geben. Auch Busfahrer und Mitarbeiter aus drei Leverkusener Kitas haben ihre Arbeit liegen lassen und waren bei Warnstreiks mit dabei.

Weitere Meldungen