Wenige Verstöße gegen Kontaktbeschränkungen

In Köln mussten Polizei und Ordnungsamt in den letzten Tagen etliche Anzeigen und Knöllchen schreiben, weil sich Gruppen nicht an die Corona-Beschränkungen gehalten haben – wir Leverkusener scheinen in dieser Hinsicht deutlich disziplinierter zu sein. Das sagt das Leverkusener Ordnungsamt. 

© RE

Gegen die Kontaktbeschränkungen von maximal zehn Personen hat es zuletzt nur vereinzelt Verstöße gegeben. Deutlich undisziplinierter verhält es sich in Leverkusen dagegen mit Seebesuchen und dem Grillen auf nicht-erlaubten Flächen, sagt die Stadt.

Das Ordnungsamt hat in den letzten Tagen einen Anstieg an Verstößen dieser Art festgestellt. Schwimmen dürfen wir hier offiziell nur im Silbersee und im Hitdorfer See. Öffentliches Grillen ist auf den Wupperwiesen in Opladen, am Silbersee, am Rheinufer in Hitdorf und am Ophovener Weiher erlaubt. Die Stadt hat angekündigt auch am Wochenende wieder verstärkt zu kontrollieren. Erstmal will sie Zuwiderhandlungen aber nur verwarnen.  

Weitere Meldungen