Archiv

Kriminalität Senioren immer öfter Zielscheibe

Der Betrug an Senioren bereitet der Polizei große Sorgen. Die Fälle haben dieses Jahr in Leverkusen und Köln insgesamt um knapp 36 Prozent zugenommen. Darunter fallen Maschen wie der Enkeltrick und falsche Polizisten.


Senioren sind leichte Opfer, sagt die Polizei. Viele sind wohlhabend, aber auch gutgläubig. Und das nutzen die Täter aus. Bis Oktober hat die Polizei in Leverkusen und Köln schon mehr als 1.900 Betrugsfälle bei Senioren registriert - fast 500 mehr als im Vorjahr.

Die Polizei versucht die Menschen über die Maschen der Täter aufzuklären, aber oft bekommen Senioren von der Präventionsarbeit nichts mit, weil sie zum Beispiel kein Internet haben, sagte eine Sprecherin.

Einen leichten Anstieg von Straftaten gibt es in Leverkusen dieses Jahr auch bei Wohnungseinbrüchen - das zeigt ein erster Trend. Taschen- und Autodiebstähle sowie Raubüberfälle haben dagegen abgenommen. (17.12.18)


Anzeige
Zur Startseite