Archiv

Ardèche Noch immer kein neuer Ort fürs Zeltlager

Die Ermittlungen gegen die beiden Leiter des Leverkusener Zeltlagers in Südfrankreich laufen weiter. Letzte Woche sind die Männer von den Ermittlungsbehörden noch mal verhört worden.


Die Anklagepunkte wie fahrlässige Körperverletzung und fahrlässige Tötung bleiben weiter bestehen, sagt der Vorsitzende der Jugendförderung St. Antonius, Michael Prenzlow.

"Wir haben uns nichts vorzuwerfen", sagt Prenzlow. Er sehe den weiteren Ermittlungen deshalb gelassen entgegen.

Unterdessen geht die Suche nach einem neuen Standort für das Zeltlager weiter. Eine wichtige Genehmigung steht noch aus. Sollte sie nicht bald kommen, soll die Jugendfreizeit entweder nächstes Jahr ausfallen oder in einem anderen Land stattfinden. Die Suche nach möglichen Standorten in Deutschland und Belgien läuft schon.

Diese Woche wollen mehrere Kinder in der Wiesdorfer Fußgängerzone Spenden für das Zeltlager sammeln, damit es weiter stattfinden kann. Das Zeltlager an der Ardeche war im August überschwemmt worden. Ein Betreuer war gestorben. (17.12.18)


Anzeige
Zur Startseite