Archiv

Transfergesellschaft für DyStar-Mitarbeiter?

Nach der Belegschaftsversammlung der DyStar-Mitarbeiter ist klar: Bisher gibt es keinen festen Investor für den insolventen Farbenhersteller, das hat der vorläufige Insolvenzverwalter am Nachmittag bekannt gegeben.


Nach der Belegschaftsversammlung der DyStar-Mitarbeiter ist klar: Bisher gibt es keinen festen Investor für den insolventen Farbenhersteller, das hat der vorläufige Insolvenzverwalter am Nachmittag bekannt gegeben.

Für die 400 Mitarbeiter in Wiesdorf bedeutet das, dass sie in der kommende Woche frei gestellt werden, falls sich bis Dienstag nicht doch noch ein Investor findet. Am Dienstag beginnt das Insolvenzverfahren. Die Freistellung könne jedoch wieder rückgängig gemacht werden, falls im Dezember noch ein Käufer für das Unternehmen gefunden wird. Zur Zeit werde zudem auch die Möglichkeit geprüft, Mitarbeiter in einer Transfergesellshaft zu beschäftigen, heißt es von der Insolvenzverwaltung. 

 


Anzeige
Zur Startseite