Kein A1-LKW-Rastplatz wegen Parabraunerde?

Schon lange gibt es um den geplanten A1-LKW-Rastplatz in Steinbüchel Streit. Jetzt hat Oberbürgermeister Richrath an das Bundesverkehrsministerium geschrieben und ein Ende der Planungen gefordert. 

© DEGES Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH

Dazu hatte ihn der Rat in einer Sondersitzung beauftragt. Hintergrund ist, dass im Bereich, in dem der Rastplatz entstehen soll, wertvolle Braun- und Parabraunerden liegen. Diese seien besonders schützenswert, heißt es von Experten der Stadt. Im nördlichen Teil des geplanten Bauareals befindet sich zudem schützenswertes Moorgebiet. Durch eine Bebauung würde eine große Menge naturbelassener Böden zerstört, schreibt Richrath in dem Brief weiter.

Weitere Meldungen