Kirchenläuten und Gottesdienste in der ganzen Stadt

Am Freitag um 18 Uhr läutet in Leverkusen alles, was läuten kann – das sagen die Kirchengemeinden bei uns in der Stadt. Im ganzen Rheinland sollen die Kirchenglocken um diese Zeit läuten, um ein Zeichen der Solidarität und Zuversicht in die Regionen zu senden, die unter der Hochwasserkatastrophe besonders gelitten haben.

© Radio Leverkusen

Die einzige Kirche, die heute Abend beim Glockenläuten ausfällt, ist die Bielertkirche in Opladen – und zwar wegen Hochwasserschäden, denn die Kirche ist selbst betroffen. Dafür soll es aber auf den Stufen der Kirche um 18 Uhr einen ökomenischen Gottesdienst geben, wo für die Betroffenen der Flutkatastrophe gebetet wird.

Auch in anderen Kirchen gibt es Andachten: Zum Beispiel in Sankt Andreas in Schlebusch, in der Christuskirche in Wiesdorf, der Hoffnungskirche in Rheindorf und in der Evangelischen Kirche Bergisch Neukirchen.

Weitere Meldungen