Ordnungsamt weigert sich Menschenansammlung aufzulösen

Während deutschlandweit wieder über schärfere Kontaktbeschränkungen im Rahmen der Corona-Pandemie diskutiert wird, hat eine Großfamilie in Wiesdorf gestern offenbar ein großes privates Fest gefeiert. Dabei waren laut Polizei insgesamt 70 bis 80 Personen im Innenhof zusammengekommen. 

Mehrere Anwohner hatten die Polizei informiert – die hatte sich daraufhin das Geschehen vor Ort angeguckt und das städtische Ordnungsamt verständigt, denn in Sachen Coronaschutzmaßnahmen ist das Ordnungsamt die zuständige Behörde. Wirklich zuständig hat die sich gestern aber offenbar nicht gefühlt – zumindest hatten die städtischen Mitarbeiter trotz des Angebots der Polizei, die Beamten der Stadt mit der Bereitschaftspolizei und notfalls auch einer Hundertschaft zu unterstützen, abgelehnt. Zum Ärger der Polizei. In Zeiten von so hohen Inzidenzwerten mache diese Entscheidung fassungslos, so ein Sprecher. Die Stadt hat sich zu dem Vorfall bislang nicht geäußert. 

Weitere Meldungen