Lebenshilfe-Prozess startet

Nach langem Hin und Her muss sich am Donnerstag eine ehemalige Mitarbeiterin der Lebenshilfe Werkstatt in Bürrig vor dem Leverkusener Amtsgericht verantworten. Sie soll Behinderte in der Einrichtung misshandelt und schikaniert haben.

© Radio Leverkusen

Es war ein langer Kampf der Staatsanwaltschaft die Anklage vor Gericht durchzusetzen. Ursprünglich richteten sich die Vorwürfe gegen drei Erzieher der Einrichtung. Aus Mangel an Beweisen wurden zwei der drei Anklagen aber letztlich fallen gelassen.

Aufgedeckt hatte die Missstände in der Lebenshilfe Werkstatt in Bürrig ein Fernsehteam von RTL vor rund zwei Jahren. Eine Journalistin um das Enthüllungsteam Wallraff hatte verdeckt gefilmt, wie Erzieher der Einrichtung Behinderte schikanieren. Der Fernsehbeitrag hatte bundesweit für Aufsehen gesorgt.

Der Tatvorwurf gegen die angeklagte Betreuerin vor dem Leverkusener Amtsgericht lautet Körperverletzung und Freiheitsberaubung. Es ist nur ein Verhandlungstag für den Prozess angesetzt.

Weitere Meldungen