Beate Hane-Knoll (Die Linke)

Beate Hane-Knoll wurde 1961 in Dortmund geboren, lebt in Köln und ist Krankenschwester.

© Vedat Akter

Zehn Fragen, zehn Antworten. Hier könnt ihr euch ein Bild von den politischen Zielen der Leverkusener Bundestags-Kandidaten machen. Wir haben allen Kandidaten einen schriftlichen Fragebogen zugeschickt, die Antworten wurden unverändert übernommen.

1) Ihre Partei

Könnten Sie sich auch vorstellen in einer anderen Partei Mitglied zu sein? Wenn nein: Warum nicht?

Ich kann mir nicht vorstellen Mitglied in einer anderen Partei zu sein.  

Das Soziale mit dem Ökologischen zusammen denken und umzusetzen, erscheint mir neben dem Frieden das Gebot der Stunde und dies vertritt nur DIE LINKE glaubwürdig durch ihr Wahlprogramm und ihre politischen Ziele.

2) Politisches Engagement

Wenn Sie nicht in der Politik tätig wären, was würde der Politik dann fehlen? Wo würden Sie sonst heute stehen?

Der Politik würde eine engagierte Verfechterin für die Rechte und Chancen der benachteiligten und hilflosen Menschen in der Gesellschaft fehlen, die sich auch für die Umwelt gesundheitspolitische Themen einsetzt. 

Wenn nicht in der Politik engagiert, wäre ich vielleicht in einer Initiative oder einem Bündnis aktiv.

3) Leverkusen

Was sind die drei bedeutendsten Eigenschaften, die in Ihren Augen auf Leverkusen zutreffen?

  • In Leverkusen sind viele Nationen beheimatet, die Stadtgesellschaft ist entsprechend bunt. 
  • Leverkusen hat kulturell einiges zu bieten- das Forum , das Bayer Erholungshaus, die Festhalle in Opladen, aber auch andere Kulturstätten bieten qualitativ hochwertigen Produktionen eine Bühne.
  • Leverkusen hat eine herrliche Umgebung, um Fahrrad zu fahren , zu wandern oder die Natur auf dem Fluss zu erkunden.
4) Leverkusener Themen

Was sind aus Ihrer Sicht die wichtigsten drei Themen aus und für Leverkusen, die Sie in Berlin platzieren möchten?

  • Verkehrspolitische Entscheidungen rückgängig machen (Tunnelbau statt Stelzenbrücke, kein achtspuriger Ausbau der A3)
  • Arbeitsplätze erhalten und schaffen - in 2020 stieg die Anzahl der Arbeitslosen von 7,2 % (2019) auf 8,2 %
  • Wohnungspreise dauerhaft senken durch einen bundesweiten Mietendeckel und Förderung des sozialen Wohnungsbaus
5) Prioritäten

Deutschland steht vor immensen Herausforderungen. Wie priorisieren Sie für sich selbst die Themen Klimaschutz, Digitalisierung, Innere Sicherheit, sichere Altersvorsorge und bezahlbarer Wohnraum?

1. Klimaschutz, 2. Bezahlbarer Wohnraum, 3. sichere Altersvorsorge, 4. Digitalisierung, 5. Innere Sicherheit

6) Deutschland

Wenn Sie alle Entscheidungen alleine fällen könnten: Wie sieht ihr Bild von einem perfekten Deutschland aus? Was tun Sie dafür?

Was bedeutet schon ein perfektes Deutschland?

Die Schere zwischen Arm und Reich klafft immer mehr auseinander. Während die einen immer mehr Reichtum anhäufen und auch währen der Corona- Krise Gewinne machten, bangten andere um ihre Existenz, verloren ihren Arbeitsplatz und verschuldeten sich.

Eine solidarische, demokratische und soziale Gesellschaft für alle in Deutschland Lebenden wäre das Ziel. Gerechte Finanzierung der Lasten, die durch Corona entstanden sind , mithilfe einer entsprechenden einmaligen Vermögensabgabe der sehr Reichen und die Wiedereinführung der Vermögenssteuer, die 1997 abgeschafft wurde.

Die beste Politik für mehr Sicherheit ist eine gute Sozialpolitik und die Stärkung des Öffentlichen.

7) Verkehrsproblematik

Leverkusen ist durch seine zentrale Lage, die Autobahnen A1 und A3 sowie den Schienenverkehr arg belastet mit Verkehr, Lärm und Feinstaub. Mit welchen Lösungen möchten Sie diesem Problem auf Bundesebene begegnen?

  • durch eine Tunnellösung statt Stelzenbrücke
  • kein achtspuriger Ausbau der A3 zwischen Opladen und Hilden, sondern dauerhafte Freigabe der beidseitigen Standstreifen als vierte Fahrspur
  • Ausbau des ÖPNV
  • Ausbau der Fahrradinfrastruktur
  • mehr Güterverkehr auf den Rhein statt auf die Straße
8) Klima

Zuletzt hat das Unwetter große Teile der Stadt überflutet. Experten prognostizieren solche Starkregenereignisse für die Zukunft häufiger. Was ist Ihre Idee, um dem Klimawandel zu begegnen?

  • Ausstieg aus der Kohleenergie bis 2030 
  • Klimaneutralität bis 2035, Ausbau der eneruerbaren Energien wie Windenergie und Sonnenenergie (Photovoltaik)
  • Reduktion von Treibhausgasen hier vor allen Dingen CO2
  • feste Vorgaben mit Sanktionen bei Nicht-Einhaltung von klimapolitischen Vorgaben statt nur CO2-Zertifikathandel
  • Investitionen in klimafreundliche Infrastruktur
  • gezielter Umbau der Wirtschaft und Gesellschaft, damit Ressourcenverbrauch und Emissionen von Schadstoffen nachhaltig gesenkt werden  
9) Corona

Wie stellen Sie sich das Ende der Pandemie vor? Welche Rahmenbedingungen muss die Politik dafür schaffen? Welche Maßnahmen müssen ergriffen oder aufgehoben werden? Ist eine Impfpflicht notwendig?

Wird es ein Ende der Pandemie geben oder müssen alle lernen mit ihr zu leben?

Wichtig ist es die Menschen von dem Schutz einer Impfung zu überzeugen. Mobile Impfzentren, Aufklärung über den Nutzen einer vollständigen Impfung, die Aufrechterhaltung weiterer Schutzmaßnahmen- wie Maskentragen, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann , Testangebote, Coronaschutz- Maßnahmen auch am Arbeitsplatz, Sicherstellung von Schutzausrüstungen, Aufrechterhaltung einer guten Gesundheitsversorgung- keine Krankenhausschließungen sind einige Punkte hinsichtlich der vorzugebenden Maßnahmen.

10) Gesellschaft

Die gesellschaftliche Spaltung nimmt zu. Debatten werden zunehmend unsachlich. Die Trennung von Meinung und Fakten verschwimmt. Viele stecken in ihrer Filterblase. Wie möchten Sie dieser Herausforderung begegnen?

Es ist erforderlich der zunehmenden Spaltung der Gesellschaft in Arm und Reich entgegenzuwirken und die Ungleichheit zurückzudrängen. 

Demokratinnen und Demokraten müssen der anwachsenden Fremdenfeindlichkeit entschieden entgegentreten.

Wirtschaft und Gesellschaft müssen umgebaut werden. Klimaschutz und sichere Arbeitsplätze mit guten Arbeitsbedingungen und fairen Löhnen schließen sich nicht aus. Ein krisenfestes Gesundheitssystem, das alle gleich gut versorgt. Sichere Renten und Löhne von denen man gut leben kann.

DIE LINKE geht von einem Sozialstaat aus, der alle vor Armut schützt, der gute Bildung, bezahlbare Wohnungen und kostenfreien Nahverkehr bereitstellen wird. Ein solches Modell ist umsetzbar, wenn alle ihren gerechten Beitrag leisten. Geld ist zur Genüge da. Es muss nur gerecht verteilt werden. 

Weitere Meldungen